In wenigen Schritten zum eigenen Google Business Profil

Maximiere deine lokale Präsenz: Google Business Profil, der Schlüssel zu besserer Sichtbarkeit und Kundenbindung.

Ist die Nutzung von einem Google Business Profil wirklich gratis? Ja, das Einrichten und Verwalten eines Google Business-Kontos ist komplett kostenlos. Für den mobilen Zugriff steht zudem eine Gratis-App für Android und iOS zur Verfügung.

Google Business Profil hat sich als essenzielles Instrument für zahlreiche Firmen etabliert und sollte zu den ersten Schritten in jeder Online-Marketing-Strategie gehören.

Doch was steckt hinter Google Business Profil? Welche Vorzüge bringt es mit sich und wie lässt sich ein Eintrag so feintunen, dass man das Maximum an Vorteilen daraus zieht?

In diesem Artikel erfährst du alles Wissenswerte und erhältst eine detaillierte Anleitung, um dein Google Business Konto effektiv einzurichten.

Was ist ein Google Business Profil eigentlich?

Google Business ist speziell für Unternehmen konzipiert und ermöglicht es, kostenlos einen Eintrag zu erstellen, der deine Firma in der Google-Suche und auf Google Maps sichtbarer macht.

Du brauchst dazu nicht einmal eine eigene Webseite, da Google alle notwendigen Infos direkt in deinem Eintrag präsentiert. So können Kunden leicht Kontakt zu dir aufnehmen oder einen Kauf tätigen.

Ist die Nutzung von einem Google Business Profil wirklich gratis?

Ja, das Einrichten und Verwalten eines Google Business-Kontos ist komplett kostenlos. Für den mobilen Zugriff steht zudem eine Gratis-App für Android und iOS zur Verfügung.

Welchen Mehrwert bringt ein Google Business Profil mit sich?

Google Business hat ein breites Spektrum an Features und Vorteilen, von denen manche weniger bekannt sind. Hier eine Übersicht der wichtigsten:

Kostenloses Marketing: Google Business ist ein einfacher und schneller Einstieg in die Kundenakquise und Markenbildung.

Boost für lokales SEO: Das Tool spielt eine entscheidende Rolle in der lokalen Suchmaschinenoptimierung und unterstützt dein Unternehmen dabei, in der Region besser gefunden zu werden.

Kundeninteraktion: Es gibt viele Wege, über Google Business mit deinen Kunden in Verbindung zu treten, etwa durch Posts oder Direktnachrichten.

Service-Informationen: Abhängig von deiner Branche kannst du spezielle Services, wie eine Speisekarte, direkt in den Eintrag integrieren.

Einfache Terminvereinbarungen: Kunden haben die Option, direkt über den Eintrag Termine zu buchen.

Zentrale Informationssteuerung: Über die Plattform kannst du alle relevanten Unternehmensinformationen verwalten und aktuell halten.

Erster Eindruck: Dein Google Business-Eintrag erscheint prominent in den Suchergebnissen und kann durch Fotos und Videos aufgewertet werden.

Bewertungsmanagement: Du kannst Bewertungen deines Unternehmens effizient verwalten und beantworten.

Nützliche Analytics: Die integrierten Statistiken bieten Einblicke, wie Nutzer deinen Eintrag finden und nutzen.

Website-Erstellung: Das Tool bietet auch die Möglichkeit, eine mobil-optimierte Webseite zu erstellen.

Google Business Profil

Google Maps und Google Business Profil Eintrag für höhere Sichtbarkeit

Schritt-Schritt Anleitung zum eigenen Google Business Account

Die Einrichtung eines Google Business Kontos ist unkompliziert und folgt diesen simplen Schritten:

Google Konto erstellen: Falls du noch kein Google Konto hast, beginne damit, eins zu erstellen. Besuche dazu die Website Google Konto erstellen. Hier gibst du deinen Namen, dein Geburtsdatum und dein Geschlecht an. Wähle dann eine E-Mail-Adresse für dein Konto aus.

Anmeldung bei Google Business: Hast du bereits ein Google Konto, melde dich bei Google Business an. Gehe dazu auf die Seite Google Business und klicke auf „Anmelden“. Logge dich dann mit deinen Google Konto-Daten ein.

Unternehmenssuche und Verwaltung Stöbere in der Datenbank nach deinem Unternehmen. Sollte es nicht vorhanden sein, hast du die Option, ein neues hinzuzufügen. Gib dabei einen Unternehmensnamen ein, der möglichst präzise und aussagekräftig ist.

Kategorie festlegen Wähle eine Kategorie aus, die dein Unternehmen am treffendsten beschreibt. Diese Wahl ist entscheidend dafür, unter welchen Suchanfragen dein Eintrag bei Google erscheint. Überlege daher sorgfältig.

Standort ergänzen Sofern deine Kategorie es nicht schon vorschreibt, hast du hier die Gelegenheit, einen Standort hinzuzufügen, etwa den deines Ladengeschäfts. Nachdem du deine Adresse eingegeben hast, bietet Google die Möglichkeit einer Feinabstimmung auf einer Karte an. Der eingegebene Standort wird in der Google-Suche und auf Google Maps sichtbar.

Einzugsgebiet definieren (optional) Wenn dein Unternehmen auch außerhalb des festgelegten Standorts aktiv ist, kannst du ein Einzugsgebiet angeben, z.B. „München, Deutschland“. Mehrere Angaben sind ebenfalls möglich. Nutze diese Funktion, um in den relevanten Regionen bei Google präsent zu sein.

Kontaktinformationen bereitstellen An dieser Stelle gibst du deine Telefonnummer ein und fügst, falls noch nicht geschehen, deine Adresse hinzu. Zudem kannst du hier deine Website verlinken. Solltest du noch keine Website haben, bietet Google dir die Option, eine für dich zu erstellen.

Eintrag verifizieren Du bist fast am Ziel. Nun steht die Verifizierung als Eigentümer an. Üblicherweise erhältst du eine Postkarte mit einem Verifizierungscode von Google. Es gibt jedoch auch alternative Verifizierungsoptionen für bestimmte Unternehmen, etwa solche ohne festen Standort. Dazu gehören die Verifizierung per Telefon, E-Mail oder über die Google Search Console.

Es zeigt eine moderne Büroumgebung, in der Experten gemeinsam Strategien diskutieren
Google Business Profil-Schnittstelle

Tipps zur Optimierung deines Google Business Profil

Um dein Google Business Profil optimal zu nutzen und deine Sichtbarkeit zu erhöhen, solltest du folgende Tipps beachten:

  1. Vollständige Profilinformationen: Fülle alle Elemente deines Profils aus. Dazu gehören nicht nur Standardinformationen wie Name, Adresse und Telefonnummer, sondern auch deine Webseite, Öffnungszeiten, Unternehmensbeschreibung und besondere Merkmale deines Geschäfts.
  2. Hochwertige Bilder: Bilder sind wichtig für den ersten Eindruck. Nutze qualitativ hochwertige und hochauflösende Fotos, um dein Unternehmen ansprechend darzustellen.
  3. Messaging-Funktion nutzen: Aktiviere die Nachrichtenfunktion in deiner Google Business-App. So kannst du direkt und zeitnah mit Interessenten kommunizieren, was das Kundenengagement und die Lead-Generierung fördern kann.
  4. Konsistenz der Unternehmensdaten: Achte darauf, dass deine Unternehmensdaten wie Name, Adresse und Telefonnummer (NAP) überall im Web einheitlich sind. Google wertet Konsistenz als Qualitätsmerkmal.
  5. Klare Unternehmensbeschreibung: Deine Beschreibung sollte deine Unique Selling Points (USPs) hervorheben. Vermeide dabei jedoch unnötige Keywords und Sonderangebote.
  6. Regelmäßige Aktualisierungen: Informiere deine Zielgruppe regelmäßig über Angebote, Neuheiten oder Events. Diese Informationen erscheinen dann in der Google-Suche und auf Google Maps.
  7. Bewertungsmanagement: Reagiere auf Kundenbewertungen. Das zeigt, dass du das Feedback deiner Kunden wertschätzt und beeinflusst sowohl deine Gesamtbewertung als auch dein Google Business-Ranking positiv.
  8. Lokales SEO für deine Webseite: Eine suchmaschinenoptimierte Webseite trägt auch zu einem besseren Ranking deines Google Business Profils bei. Achte auf relevante Keywords, Schema-Markups und lokale Inhalte.